Start » Hotelservices » Hotelzimmer » Hotel- und Gastronomie Türen – die perfekte Symbiose aus Wärmedämmung, Technik und Design






Hotel- und Gastronomie Türen – die perfekte Symbiose aus Wärmedämmung, Technik und Design

Wie und womit sollte eine Hotelzimmer– Moderne Eingangstür ausgestattet sein? Wir geben einen kleinen Einblick.

Die Tür eines Hotelzimmers sollte über einige Maßnahmen verfügen, um die Qualität des Hotels und somit den Komfort und die Sicherheit der Gäste zu steigern. Darunter fallen ein Türdämpfer, der knallende Türen und somit lauten Lärm vermeidet und sich an allen Orten eines Hotels eignet. Da sie die Türen stets geschlossen halten, tragen sie auch zum Energiesparen bei.

In diesem Zusammenhang hilft auch der Türöffnungsbegrenzer, da sich durch seine Verwendung nach außen öffnende Portale nicht mehr ungewollt durch Einflüsse wie den Wind oder ähnlichem öffnen. Auch Türantriebe sind stets zu empfehlen. Eine sich automatisch öffnende Eingangstür wird von Gästen sehr positiv aufgenommen und hilft gerade dann, wenn der Gast schwer beladen ist.

Auch im Rahmen der Sicherheitsvorkehrungen sind bestimmte Dinge zu empfehlen. Feststellanlagen etwa helfen dabei, die Türen offen- oder zuzuhalten, wenn sie aus Brandschutzgründen geschlossen bleiben müssen. Auch Aufzüge empfehlen sich stets – und können übrigens auch nachgerüstet werden –, um schwere Gepäckstücke hinauf zu transportieren und alten sowie auch gehbehinderten Menschen den Weg in ihr Zimmer zu erleichtern.

Herkömmliche Schlüssel bereiten immer mehr Probleme. Will man einmal größere Änderungen in etwa den Zutrittsberechtigungen vornehmen, verursacht das sehr viel Arbeit; im Falle eines Schlüsselverlusts ist zum Schutze der Gäste und Wertsachen oft ein Schlossaustausch die einzige Möglichkeit.

Mit neuartigen Schließsystemen wie etwa Magnet- und Chipkarten mit Transpondersystemen geht man diesen Problemen aus dem Weg. Mithilfe derer können Zugangsberechtigungen rasch digital verwaltet werden; bei Kartenverlust wird die entsprechende Karte umgehend gesperrt. Zudem sind die Karten wiederbeschreibbar und daher auch für größere Umstrukturierungen geschaffen. Im Falle eines Kartenverlusts kann einfach eine neue ausgegeben werden.

Auch zeitlich begrenzte bzw. häufig wechselnde Zimmer können rasch getauscht oder neueingerichtet werden. Die Zugangsberechtigung kann beispielsweise ab einem bestimmten Zeitpunkt ohne weiteres menschliches Zutun einfach „erlöschen“. Zudem können diese Kartenscanner optisch an die Atmosphäre des Hotels und die Wünsche der Betreiber angepasst werden.

Bei diesen auf dem Markt befindlichen Lösungen gilt hier stets ein ähnliches Prinzip: der mechanische Schließmechanismus muss an die digitale Identifikation gekoppelt werden. Bei modernen Systemen ist das digitale Rechenmedium direkt mit einem mechatronischen Modul verknüpft, die Klinke ist bei Aktivierung direkt verwendbar. Die Einrichtung solcher Systeme für alle Türen ist zwar einmalig etwas kostspielig; durch erhöhte Sicherheit und späteren eingesparten Kosten und gesenktem Stress für Betreiber und Gäste allerdings sehr lohnenswert.




Empfehlungen